Anthologien

SEHNSUCHTSFLUCHTEN

Cover SF

Coverdesign: © Markus Michel

Drei Kurzgeschichten von M.D. Grand findet ihr in der Anthologie „Sehnsuchtsfluchten“ von Julia von Rein-Hrubesch und Nika Sachs:

  • Die Reise (S.84)

»…An jedem Gleis standen schmale, hölzerne Bänke und über allem hing das satte Ticken der riesigen, goldenen Uhr, die unter der Kuppel schwebte und deren Zeiger unregelmäßig in alle Richtungen rotierten…«

  • Wörterbuch dessen, was bleibt (S.160)

»Er beendete das letzte Kapitel, als gäbe es nichts mehr zu sagen, nichts mehr zu schreiben, was von Bedeutung wäre. Er beendete sein letztes Kapitel wie ein verunglücktes Ausrufezeichen, mit dem Gesicht voran auf den schwarzen Asphalt..«

  • Liebe Abby (S.189)

»Scheiß Horoskop«, murmelte ich, als ich die Armatur samt fellbedeckten Überresten des Tapes in einem Müllsack stopfte. »Am liebsten würde ich die Welt auf der Stelle von deinem Gejammer befreien. Hast du ein Glück, dass der Mond im Skorpion steht…«

KLAPPENTEXT

Wandle durch eine Welt, in der Zweifel, Neid und Angst tiefe Wurzeln in den Boden schlagen,aber auch Liebe, Lust, Freude und Hoffnung erblühen. Blick hinein in Schluchten, in denen Gier und Missgunst lauern. Fliege über Seen, in denen sich die Sehnsucht spiegelt, Trauer, Leid und Tod am schwarzen Grund lauern. Nimm dich in Acht vor prächtigen Blüten, die dich mit Verbotenem locken und dich in Ekstase ertränken wollen. Fünfzehn Autoren nehmen dich in diesen Geschichten mit auf eine Suche nach Gedanken und Emotionen.

Erschienen: 20. Juli 2017
Seitenzahl: 208
E-Book: 4,99€ / Print: 9,99€
Hier kaufen: Amazon


BRIEFE-ANTHOLOGIE

51ByZhPwT5L._SX311_BO1,204,203,200_

Coverdesign: ©Esther Wagner

Zwei weitere in der Anthologie „Briefe aus dem Sturm“ von Wiebke Tillenburg & Magret Kindermann:

  • /paperporn (S. 101)

»Du bist. Meine dunkle Mätresse. Die Herrin meiner Schrift.
Stück für Stück übertrete ich die letzte deiner Grenzen, mein heißer Kuss durchdringt dich, beschädigt deinen Glanz. Ich gehe auf in deinen Schmerzen, berausche mich an deinen Wunden, dein malträtiertes Weiß ein Meer aus Schwarz. Mal um Mal ergießt sich meine Seele auf dein stummes Warten.«

  • Alle Farben grau (S. 197)

»Ich sehe dich vor mir. Du klopfst die Hände an der Schürze ab und richtest dich auf, gehst nach Haus. Nimmst du den langen Weg? Weil du es nicht ertragen kannst, das Grün zu sehen, den einzigen Ort, der wie durch ein Wunder von Bomben und Zerstörung verschont geblieben ist. Den Park.
Wie lange wirst du den Ring noch tragen, den ich dir gab?
Du läufst nach Hause. Wie lange noch wirst du zögern vor der letzten Ecke? Ich bin– nicht da. Wie lange wirst du auf mich warten?«

KLAPPENTEXT:

Briefe wurden schon zerrissen und geküsst, mit ihnen wurden Kriege erklärt, Morde gebeichtet oder dafür genutzt, den geliebten Menschen in Übersee etwas lauter zu vermissen. Es gibt kein Medium, in dem Worte so sorgfältig ausgewählt werden wie handschriftlich auf einem Blatt Papier. Meine Seele kann ich nur Papier anvertrauen, heißt es in einer der fünfzehn Geschichten in diesem Buch. Nimm dir Zeit, denn dieser Brief ist für dich. Öffne ihn.

Erschienen: 20. Juni 2018
Seitenzahl: 228
E-Book: 4,99€ / Print: 9,99€
Hier kaufen: Amazon

%d Bloggern gefällt das: